Alpenschatz: Les Chalets Chaleureux

Die 1635 Einwohner zählende Vorarlberger Gemeinde liegt am Lech-Fluss auf rund 1450 m Seehöhe.
Es ist eines der Hotspots in den Alpen, der durch die einzigartige Natur und den internationalem Flair zu Weltberühmtheit gelangte.

Die Lebendigkeit des außergewöhnlichen Ortes inmitten dieser spektakulären, alpinen Natur hat uns überzeugt, hier unser Projekt „Les Chalets Chaleureux“ umzusetzen.

Es ist nicht unser erstes Engagement an diesem privilegierten Fleck in den Alpen. Bereits 2007 durften wir mit demselben Architektenteam das Appartement-Projekt LAMA Design-Appartements erfolgreich verwirklichen (www.lama-lech.com).

Das jetzige Grundstück ist in nur wenigen Minuten von der Lechtalstraße aus erreichbar. Am Omesberg, dem südwestlichen Ortsrand von Lech, befinden sich die Chalets Chaleureux. An der Schnittstelle zwischen einem vitalen Ort und unberührter Natur. Obwohl das Dorfzentrum mitsamt seiner umfassenden Infrastruktur in ganz kurzer Zeit zu Fuß erreichbar ist, ist der Blick auf unverbaute Wiesen und Wälder frei, liegen die besten Schirouten und schönsten Wanderwege direkt vor der Haustüre.

Einblicke & Ausblicke
„Chalet“ … das Landhaus – „chaleureux“ … gemütlich, warmherzig

Das Chalet ist ein im Alpenraum verbreiteter ländlicher Haustyp. Chalets werden traditionell aus Holz gefertigt oder haben zumindest eine Holzverschalung. Typisch für das Chalet ist ein flaches Satteldach mit weitem Dachüberstand.

In bewährter Zusammenarbeit mit dem (Lech-)erfahrenen Architektenteam um DI Armin Kathan von der „Holzbox-Tirol“ (www.holzbox.at), selbst ein gebürtiger Lecher, ist es uns gelungen, ein erstklassiges Projekt zu verwirklichen.

Oberste Prämisse waren die sanfte Eingliederung in die Natur und die dörfliche Umgebung sowie die Verwendung natürlicher Materialien und regionaler Handwerkskünste.

Wir sind stolz darauf, Ihnen hier Les Chalets Chaleureux präsentieren zu können, zwei Einfamilienhäuser die ihrem Namen alle Ehre machen:

Schon von weitem erkennt man die natürliche Holzbauweise: außen vermittelt die holzgeschindelte Fassade einen freundlichen und sympathischen Eindruck. Sie wird sich im Laufe der Jahre und der Jahreszeiten noch verändern und die erwünschte Patina annehmen.

Und erst der Innenraum; er besticht mit seinen Holzböden und –wänden, die eine ganz besondere Atmosphäre und herrlichen Duft verbreiten, dem offenen Dachgebälk und dem Lehmputz. In den weiten und hellen Räumen kommen der Charme und die Haptik der Materialien besonders gut zur Geltung.

Einblicke und Ausblicke sind wichtige Elemente des Konzepts. Die Fensteröffnungen sind gekonnt platziert. Dadurch wird die Aussicht auf die beeindruckende Bergkulisse, auf die idyllischen Lech-Auen und die romanische Dorfkirche zum fixen Bestand-teil des Innenraums, und das zu jeder Jahreszeit.

Resultat ist ein gelungenes Wechselspiel aus gemütlicher Zurückgezogenheit und Offenheit für die beeindruckende Umgebung von Lech.

Les Chalets Chaleureux sind zwei Einfamilienhäuser in Mischbauweise; das bedeutet, dass der Keller und der tragende Gebäudekern in Stahlbeton (teilweise Sichtbeton) ausgeführt wurden, die Außen- und Innenwände aber in Holz. Die ebenso moderne wie traditionelle Fassade ist mit, von Hand gespaltenen Fichten-Holzschindeln gedeckt.

Vom kleinen Vorplatz zwischen den Häusern betritt man schwellenlos die Gebäude. Sympathisch, das vom Architekten mit alpinen Elementen gestaltete Eingangsportal.
Das Innenraumkonzept ist sofort klar erkennbar: Sanitärräume, Versorgungsräume und die Erschließung befinden sich im und am zentralen Gebäudekern, während die Zimmer im östlichen bzw. westlichen Gebäudeteil gelegen sind, ein jedes mit individueller Aussicht und Sonneneinstrahlung.

Sie haben die Qual der Wahl zwischen romanischem Kirchturm in der Morgensonne oder einem durch Wiesen und Wälder mäandernden Fluss im Sonnenschein am Nachmittag.
Für die edlen Bäder, Duschen und WCs haben wir Glasmosaik gewählt. Selbst von der Badewanne aus, genießt man den Blick in die Natur.

Die Wohn- und Schlafräume sind mit Riemenböden von der Weißtanne, aus heimischen Wäldern belegt. Auch die Vollholzschalungen in Teilbereichen der Wände sind in Weißtanne gearbeitet. Die überwiegenden Wandanteile sind mehrlagig, ökologisch korrekt mit Lehm verputzt. Das Raumklima ist ein entscheidender Wohlfühlfaktor.

Eine frei eingespannte Massivholztreppe führt in das offene, überhohe Obergeschoß, wo Küche, Ess- und Wohnbereich fließend ineinander übergehen. Hier findet Kommunikation statt, hier zirkuliert das Familienleben, hier lebt man mit einem atemberaubenden 360°-Panorama. Das Herzstück ist wohl der handgesetzte Ofen aus einzeln handgefertigten Keramikkacheln, der angenehme Wärme spendet, die von den teilweise lehmverputzten Wänden ideal gespeichert wird.

Einen besonderen Bonus stellt, eine Etage höher, die kleine Bibliothek dar. Von dieser Galerieebene unter dem Dachgebälk überblickt man die tieferliegenden Wohn-räume und durch die verglasten Dachgiebel genießt man den grandiosen Ausblick auf Lech.

Auch das Tiefgeschoss lädt zum Verwöhnen ein; hier finden Sie auf über 50 m² einen Wellnessbereich mit Zugang ins Freigelände. Der Ausbaustandard ist ungewöhnlich hoch und über die rundum verlaufenden Fensterbänder auf Gartenhöhe fließt viel Tageslicht in diese Räume.
An großzügige Lager und Stauräume ist gedacht, der, in Lech so wichtige Skistall bereits praktisch mit Möbeln, Abtropfrinne und Schuhwärmer ausgestattet. Der direkte Zugang zur großzügigen Tiefgarage, mit drei Stellplätzen je Haus ist wichtig.

Im Untergeschoß sitzt auch die Technik. Die eigene Gaszentrale je Haus, die dauerhaft Unabhängigkeit garantiert. Aber auch die, je Haus separat installierte, kontrollierte Wohnraumlüftung, der Warmwasserpuffer für die am Dach montierte Solaranlage sitzt im Technikraum.

Fazit ist: dieses charmante Ensemble überzeugt durch seine schlichte, freundliche Eleganz sowie die außergewöhnliche, behagliche Atmosphäre und Haptik.

Größe und Großzügigkeit, Ökonomie und Ökologie gehen hier einen gemeinsamen Weg.

Das Beste, für das beste Stück Alpen am Arlberg.

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on Reddit