Der Turm

Egal ob der Tourist auf dem Weg zum Flughafen oder der Einheimische: den gläsernen Turm im Fürstenweg 8 kennt jeder. Das Haus, das bis auf ein großzügiges Penthouse, als Gastronomie- und Geschäftsgebäude genutzt wird, hat ikonischen Charakter. Es bildet den markanten Abschluss eines, ebenfalls von uns erbauten, Wohngebäudes.

Es war unser erster Bau dieser Art, doch haben wir auch schon damals hohe Maßstäbe an nachhaltige Bauweise gesetzt: Nachhaltig nicht nur mit Blick auf energiesparende Beheizungs- und Kühlsysteme (Fußbodenheizung, Kühlung durch Grundwasser und Betonkernaktivierung, sowie das äußere Großflächensegel), sondern auch in Bezug auf die visuelle Gestaltung.

Weil die Architekten Dipl.-Ing. Kritzinger und Dipl.-Ing. Eva Brenner sich der Verantwortung bewusst waren, hier extrem zentrumsnah zu bauen, an einer oft passierten Straßenkreuzung, direkt an der Universitätsbrücke. Ein „Null-Acht-Fuffzehn“-Haus, wie der Innsbrucker sagen würde, wäre dieser besonderen Lage nicht gerecht geworden. Inzwischen haben wir und andere hier weitere hochqualitative Bauten folgen lassen, die dieser visuell leider durchmischten Innseite eine große Aufwertung gebracht haben.

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on Reddit
Interesse? Kontaktieren Sie uns ›
Weitere Abgeschlossene Projekte